Aktuelles & Presse

27.07.2022
Treffpunkt für Kreativschaffende bei der Einkaufsnacht am Freitag ab 19 Uhr
„Die Einladung auf einen Blick aus der Sicht der Venus, dem Venusblick, wurde von vielen Menschen auf breiter Ebene angenommen. Nach wie vor ist das Interesse riesig, der Aussicht aber auch der Geschichte und Symbolik des Kunstwerks etwas näher zu kommen“, so war das Fazit beim letzten Treffen der Kreativschaffenden des Vereins Werk.Stadt.Schwarzwald. Die Begeisterung ist bei Einheimischen und Urlaubern sowie Besuchern der Stadt deutlich spürbar.
16.05.2022
Kreativbranche ermöglicht spektakulären Perspektivwechsel auf die Stadt
Freudenstadt. Kurze Zeit nach seiner Gründung setzt der regionale Branchenverband der Kreativwirtschaft, der Verein WERK.STADT.SCHWARZWALD e.V., einen ersten Meilenstein. Eine Kubus-Installation um die Venus-Statue, Freudenstadts Denkmal des Wiederaufbaus, wird von einer begehbaren Aussichtsplattform umschlossen. Vom 21. Mai bis Mitte August wird der VENUSBLICK drei Monate lang für alle Besucher frei zugänglich sein.
17.02.2022
Große Freude herrschte am 2. Februar bei den Mitgliedern des Netzwerk Kreativwirtschaft "Zukunft.Denken" in Freudenstadt: Mit Begeisterung wurde der gemeinnützige Verein „WERK.STADT.SCHWARZWALD – Branchenverband der regionalen Kreativwirtschaft e.V.“ gegründet.
08.12.2021
Netzwerk Kreativwirtschaft präsentiert sich neu
Seit Anfang Dezember hat das Netzwerk Kreativwirtschaft „Zukunft.Denken“ einen neuen Internetauftritt. Unter www.netzwerk-kreativwirtschaft.de informiert das Netzwerk umfassend über Projekte, Veranstaltungen sowie Seminare und Fördermöglichkeiten. Daneben steht die Vorstellung der regionalen Kreativwirtschaft mit all ihren Akteuren im Vordergrund. Bald gibt es auch weitere Neuigkeiten aus dem Netzwerk: Im Fokus der Entwicklung steht die Gründung eines eigenständigen Vereins im Frühjahr 2022.
01.12.2021
Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg
25.08.2021
Netzwerk Kreativwirtschaft strebt Vereinsgründung an
Das Freudenstädter Netzwerk Kreativwirtschaft ZUKUNFT.DENKEN entwickelt sich weiter und strebt die Gründung eines gemeinnützigen Vereins an. Dieses Vorhaben bekommt nun durch die Aufnahme in das Bundesprogramm KreativLandTransfer und der damit verbundenen Mittelzusage über 13.000 Euro Rückenwind.
22.06.2021
Anknüpfend an die digitale Podiumsdiskussion „ZukunftsZeit“ des Netzwerk Kreativwirtschaft "Zukunft.Denken“ im März, bei dem sich Unternehmer*innen und Kreativschaffende zu unterschiedlichen Denkansätzen, Arbeitsweisen und Kreativitätskulturen in ihren Unternehmen ausgetauscht haben, soll es konkret werden. Von der Theorie und dem Austausch in die Praxis.
29.03.2021
Unternehmer und Kreativschaffende tauschen sich aus
Am Donnerstag, den 25. März 2021 trafen sich am Campus Schwarzwald Unternehmer und kreativ Schaffende, um unterschiedliche Denkansätze und Arbeitsweisen auszutauschen. Veranstalter der live in das Internet übertragenen Podiumsdiskussion war das Freudenstädter Netzwerk Kreativwirtschaft „Zukunft.Denken“. Insgesamt nahmen rund 70 Teilnehmer*innen online im Livestream teil. Mit der Veranstaltungsreihe „ZukunftsZeit“ sollen durch eine Vernetzung der kleinen und mittelständischen Betriebe der Region mit der Kreativwirtschaft Win-Win-Effekte generiert werden, die das wirtschaftliche Potential der Region beflügeln.
19.03.2021
Netzwerke veröffentlichen Ergebnisse bundesweiter Befragung Selbständiger in der Kultur- und Kreativwirtschaft
Hintergrund: Die Kultur- und Kreativwirtschaft gehört zu den wirtschaftlich am stärksten durch die Corona-Pandemie betroffenen Branchen. Um Bilanz zu den wirtschaftlichen Auswirkungen auf Selbständige für das Jahr 2020 zu ziehen, führten das Netzwerk Promoting Creative Industries und der Bundesverband Kreative Deutschland eine bundesweite Umfrage unter Selbständigen durch.
02.02.2021
Wie kleine und mittelständische Betriebe von Kreativwirtschaft profitieren
Für alle die mutig sind, neugierig und vor allem aufgeschlossen, für den Blick über den Tellerrand, veranstaltet das Netzwerk Kreativwirtschaft „Zukunft. Denken“ am 25. März 2021 eine Podiumsdiskussion rund um das Thema: „ZukunftsZeit: Kreativitätskultur als Schlüssel für Innovation, Flexibilität und unternehmerische Resilienz.“
02.12.2019
Hochschule der Medien erhebt Bedarf
30.10.2019
Kreative und Förder*innen diskutieren die nächsten Schritte für die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region
Lange wurden kreative Start-ups mit großen Städten assoziiert, doch immer mehr Kreative entdecken die Vorteile ländlicher Regionen für sich. So entstand 2015 das Netzwerk Kreativwirtschaft in Freudenstadt, das seitdem eine Plattform für die Kultur- und Kreativbranche von Architektur über Design bis Handwerk bietet. Der Creative Hug will als Katalysator die Potenziale, Synergien und Impulse vor Ort vorantreiben und branchenübergreifend sichtbar machen. Mit dieser Vernetzungsplattform und den passenden Beratungsangeboten stärkt die MFG Baden-Württemberg die Kultur- und Kreativwirtschaft als eine der wichtigsten Zukunftsbranchen im Land.
25.02.2019
Kinderhaus Luftikus
Wie setzt man Ideen um, wenn die Herausforderungen schier unüberwindlich erscheint? Diese Frage diskutierte das Netzwerk Kreativwirtschaft „Zukunft . Denken“ in interdisziplinärer Runde beim Besuch des Kinderhauses Luftikus in Baiersbronn.
22.02.2018
Diskussionsrunde
„Ethik in der kreativen Produktion – wie gehen wir mit sensiblen Materialien um?“ – so lautete das Thema einer fachlichen Diskussionsrunde. Das Netzwerk war dieses Mal zu Gast bei den Denkmalfreunden Freudenstadt.
21.03.2017
Votteler-Ausstellung geht mit bester Bilanz zu Ende
Design-Ikonen? Ein Zentrum der Kreativwirtschaft? In Freudenstadt? Es waren einige skeptischen Fragen, welche Initiatoren und Veranstalter der Ausstellung „Arno Votteler – der Designer und seine Meisterschüler“ im Vorfeld zu hören bekamen. Doch nach 17 Ausstellungstagen und drei vollbesetzen Abendveranstaltungen ist die Bilanz eindeutig: In Freudenstadt liegt viel Potenzial im Bereich Design und Kreativwirtschaft.
11.03.2017
Vortrag präsentiert „green innovations – Hightech in Holz“
Kunstvolle Spiralskulpturen, 3D geformte Sitzflächen, apart gemusterte Leuchtflächen. All dies klingt wie die Erfindung eines futuristischen Werkstoffes. Tatsächlich steckt dahinter eine der ältesten Materialien überhaupt: Holz. Was mit diesem Werkstoff in Zukunft möglich sein wird, zeigt der Vortrag „green innovations – Hightech in Holz“ am Donnerstag, 16. März, im Kurhaus Freudenstadt.
03.03.2017
Experten diskutieren in zwei Publikumsveranstaltungen
Design, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit – drei Schlagworte die das Arbeiten ganzer Branchen prägen. Aber was verbirgt sich dahinter? Welche Auswirkungen haben sie auf Prozesse, Entwicklungen – und die Menschen? Was zeichnet Design, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit aus? Im Rahmen von zwei öffentlichen Vortragsund Diskussionsveranstaltungen im Kurhaus gehen Experten und Interessierte am 8. und 10. März diesen Fragen nach.
06.02.2017
Das Begleitprogramm zur Ausstellung „Arno Votteler – der Designer und seine Meisterschüler“
Ein umfangreiches Programm an Abendveranstaltungen begleitet die Ausstellung „Arno Votteler – der Designer und seine Meisterschüler“, die von 1. bis 17. März im Kurhaus in Freudenstadt zu sehen sein wird. Namhafte Referenten und außergewöhnliche Themen widmen sich im Kurhaus den zentralen Punkten der Ausstellung und ihrer Initiatoren: Design, Innovation, Kompetenz – und die Potenziale die hierfür in der Region liegen. Das Begleitprogramm richtet sich nicht nur an Fachpublikum sondern bietet auch zahlreiche Elemente für die interessierte Öffentlichkeit.
06.02.2017
Freudenstadt zeigt Sonder-Ausstellung zu Arno Votteler
Einer der größten Industrie-Designer der Nachkriegszeit, Design-Ikonen und daraus hervorgegangene Innovationen. Sie alle werden vereint in einem einzigartigen Beispiel der Architektur-Ästhetik der fünfziger Jahre. In Freudenstadt (Schwarzwald) treffen von 1. bis 17. März drei außergewöhnliche Größen aufeinander: Das Freudenstädter Kreativnetzwerk „Zukunft . Denken.“ zeigt im Kurhaus die Ausstellung „Arno Votteler – der Designer und seine Meisterschüler“.
10.03.2016
Wie wird aus vielen Einzelteilen ein innovatives Ganzes? Diese Frage stand im Mittelpunkt der zweiten Veranstaltung von „Zukunft . Denken“ Das Beispiel lieferte die FETTSCHMELZE Karlsruhe.
06.11.2015
Nach einer fachliche Ausgangsanalyse wurde am 6. November 2015 zur ersten Netzwerkveranstaltung eingeladen. Die Resonanz der Teilnehmer war sehr positiv, viele steuerten weitere Anregungen und Ideen bei.

Ihr Kontakt

Juliane Votteler

1. Vorsitzende

Frau Franziska Hoferer

Netzwerkmanagement Kreativwirtschaft Freudenstadt

Telefon: 07441 890-918

E-​Mail: franziska.hoferer@freudenstadt.de